Monica Bonvicini

Posted on Januar 6, 2012 
Filed under Grenzen, Watchlist: Artists and tagged ,

Monica Bonvicini, 1965 in Venedig geboren, ist eine italienische Bildhauerin und Künstlerin, die in Berlin lebt und arbeitet. Ihrer Ansicht nach stellt die Architektur eine Grenze der Geschlechter dar, denn für sie ist Architektur ein Bollwerk der Männer, eine reine Männerdomäne, basierend auf Männerschweiß und -fantasien. Mit verschiedenen Konstruktionen aus Glas, Stahl und Leder versucht siedie Architektur als Spielwiese erotisch aufgeladener Männerträume zu demaskieren. Die Materialen bilden dabei zwei Dimensionen: Die des rationalen Denkens (Architektur der Moderne) und die des Freudschen Unterbewusstseins. So hat sie bespielsweise Werkzeuge mit Leder überzogen, diese dadurch zu erotisch übersteigerten Fetischen wurden, oder Schaukelkonstruktionen aus Draht und Leder in Arbeiten wie „Black“ oder „Never again“ entwickelt, die u.a. auf SM-Clubs anspielen sollen.

Stairway to Hell, 2003

Stairway to Hell, 2003

Quelle: http://www.tate.org.uk/liverpool/exhibitions/liverpoolbiennial06/artists/bonvicini.shtm

Never again, 2005

Quelle: http://www.artnet.de/magazine/fur-never-again-erhielt-monica-bonvicini-den-preis-fur-junge-kunst-2005/images/2/

Untitled, Leather Tool, 2009

Untitled, Leather Tool, 2009

Quelle: http://www.artlet-blog.com/?p=809

Black, 2002

Black, 2002

Quelle: http://www.bbc.co.uk/dna/collective/A1090496

Ausstellungen, Auszüge:
1999: Biennale di Venezia
2002: Museum of Modern Art, Oxford
2005: Biennale di Venezia
2010: Biennale für Internationale Lichtkunst, Ruhrgebiet
2010: Kunsthalle Fridericianum, Kassel
2011: Biennale di Venezia

Kommentare



Kommentare sind geschlossen.